MOBIL-SAARBRÜCKEN

MOBil ist ein umfassendes sozialpädagogisches Hilfekonzept für Jugendliche und junge Erwachsene mit multiplen Problemlagen, die zur beruflichen und sozialen Integration zusätzliche Unterstützungsangebote benötigen. Ziel ist die Motivation zur beruflichen Qualifizierung und schrittweise Heranführung an den Ausbildungs- bzw. Beschäftigungsmarkt.

 

©Farina3000 Fotolia© Farina3000 Fotolia

 Die Jugendlichen werden, mittels intensiver personenzentrierter Einzelfallhilfe und regelmäßiger Präsenzangebote, stabilisiert und in ihrer Eigenverantwortlichkeit gestärkt

 

 Konkrete Maßnahmen im Beratungsprozess:

  • Aufsuchende / nachgehende Arbeit
  • Erfassen der aktuellen Lebenssituation, persönlicher und beruflicher Voraussetzungen (Clearing)
  • Individuelle Förderplanung
  • Intensive Einzelfallhilfe unter Einbeziehung des familiären und des Wohnumfelds
  • Anleitung zur Selbstreflexion, Aufbau von Veränderungsmotivation und Entwicklung einer realistischen beruflichen Perspektive
  • Sozialraumorientierung unter Einbindung des in der Stadt vorhandenen Netzwerkes (z.B. Schuldner- und Drogenberatungsstellen, medizinische und psychotherapeutische Angebote, Jugendgerichts- und Bewährungshilfe, Jugend- und Familienhilfe etc.)
  • Begleitung zu Ämtern und Beratungsstellen
  • Angebote zur Konfliktbewältigung und Krisenmanagement
  • Fördereinheiten als Einzel- oder Gruppenangebot zur Berufsorientierung, Schulden- und Suchtprävention sowie gesunder Lebensführung

Das Angebot richtet sich an junge Frauen und Männer unter 25 Jahren im Regionalverband Saarbrücken, die über keine berufliche Erstausbildung verfügen und die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben:

  • mit sozial schwachem und/oder konfliktreichem familiären Hintergrund
  • mit massiven psychosozialen Konflikten
  • mit Schulden, Drogen- und/ oder Delinquenzproblematik
  • mit Motivationsdefiziten
  • Maßnahmeverweigerer
  • straffällig gewordene Jugendliche
  • von Obdachlosigkeit bedrohte und Wohnungssuchende