LLFG | Leben, Lernen, Freizeit, Grünanlagen

Eine Beschäftigungsmaßnahme zur Förderung von Teilhabe am Arbeitsmarkt nach §16i SGBII. Zur Förderung von Teilhabe am Arbeitsmarkt nach §16i SGBII können Arbeitgeber für die Beschäftigung von zugewiesenen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten Zuschüsse zum Arbeitsentgelt erhalten, wenn sie mit einer erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis begründen.

 

Die Mitarbeitenden werden auf Friedhöfen der Stadt Saarbrücken, dem im Wildpark, und dem DFG und eingesetzt. Die Arbeiten umfassen u.a. die optische Umgestaltung, Aufwertungs- und Verschönerungsarbeiten von Wegen und Plätzen, sowie Pflanzenschutzarbeiten.

Daneben werden Spiel-, Erlebnis- und Parkbereiche gestalterisch aufgewertet, Ruhebänke gebaut, montiert und restauriert. Ebenso gehören die optische Umgestaltung und Weiterentwicklung von Blumenrabatten zu den durchzuführenden Tätigkeiten.

 

Friedhöfe

Auf den Friedhöfen werden Sichtachsen in öffentlichen Freiflächen geschaffen, Neuaufbau wassergebundener Wege- und Platzdecken an Ruhe- und Kommunikationspunkten und die Reaktivierung von Bepflanzungen mit repräsentativem Blumenschmuck und Jahreszeitenflor an exponierten Stellen. Es werden Steinarbeiten durchgeführt (Restaurierung einer Natursteintreppe, Säuberung von Steinobjekten (z.B. Skulpturen) innerhalb des Friedhofes.

  • Friedhof Fechingen „Auf der Adt“
    Die Friedhofsanlage liegt am Ortsrand von Fechingen und weist eine Fläche von 1,28 ha auf.
  • Friedhof Ensheim
    Die Friedhofsanlage weist eine Fläche von 1,96 ha auf.
  • Friedhof Beschberg
    Die Friedhofsanlage liegt im Saarbrücker Osten und ging aus einer großen Kriegsgräberanlage aus und weist eine Fläche von 5,03 ha auf.
  • Friedhof Bischmisheim
    Die Friedhofsanlage liegt am südlichen Ortsrand oberhalb der Talbrücke und weist eine Fläche von 1,47 ha auf.

 

Wildpark Saarbrücken

Im rund 17 Hektar großen Wildpark im Saarbrücker Stadtteil St. Johann leben etwa 120 europäische Wild- und Haustiere in artgerechten Gehegen. Die Anlage liegt im Saarbrücker Stadtwald in der Nähe der Universität. Der Park wird vom Amt für Stadtgrün und Friedhöfe betreut. Er ist ganze Jahr über geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Die Attraktivität der Anlage, der kostenfreie Eintritt und die gute Anbindung an den ÖPNV machen den Park zu einem besonders bei Familien mit Kindern beliebten Erlebnis- und Naherholungsgebiet.

Im Wildpark Saarbrücken fallen Tätigkeiten bei der Mithilfe zur Erhöhung der allgemeinen Sauberkeit und Unterstützung in der Futterküche (Tierfutter auspacken und sortieren) an. Es erfolgen zusätzliche Verschönerungsarbeiten und Pflege des Kinderspielplatzes, Verschönerungs- und Aufwertungsarbeiten auf Wegen und Plätzen, sowie die Restaurierung (Abbau, Ausbesserungsarbeiten, Recycling von Werkstoffen) sowie der Bau und die Montage von Ruhebänken. 

 

Die Mitarbeiter*innen führen hier folgende Arbeiten aus:

  • Rundhölzer auf der betriebseigenen Gattersäge bearbeitet (Bretter herstellen)
  • Naturnaher Zaunbau
  • Herstellen und Installieren von Hinweisschildern und Informationstafeln
  • Reinigen eines stehenden Gewässers 3. Ordnung
  • Renovierung der Holzbrücken am Teich und am Rotwildgehege
  • Ableitung von Oberflächenwasser: Entwässerungsgräben profilieren und funktionstüchtig machen
  • Bau von Futterstellen (Tröge, Schütten)
  • Wegefreischnitt- und Instandsetzung
  • Bau und Montage von wegbegleitenden Gestaltungselementen (Holzskulpturen, Hinweis- und Leitschilder, Aussichtspunkte und Plattformen)
  • Fallschutzmaßnahmen auf dem Spielplatz
  • Werkzeug-und Gerätepflege
  • Renovierung der Arbeitsräume und des Aufenthaltsraum der Einsatzgruppe

 

Weitere zusätzliche bautechnische und vegetationstechnische Arbeiten:

Bau von Spiel- und Erlebniselementen für Kinder, Zusammenbau und Montage von Sitzgelegenheiten im Parkgelände, Bau und Montage von Weihnachtsdekoration für das Parkgelände (Mobile aus Holzscheiben in Form von Sternen und Tannenbäumen angefertigt, Aufhängen von Lichterketten), Erd- und Aushubarbeiten für Drainagebau.

 

Deutsch - Französischer - Garten (DFG) Saarbrücken

Der Park liegt am südwestlichen Stadtrand von Saarbrücken in der Nähe des deutsch-französischen Grenzübergangs Goldene Bremm. Seine Fläche umfasst etwa 50 ha. Vom Zentrum Saarbrückens aus kann er in etwa zehn Autominuten erreicht werden, vom nahen französischen Großraum Forbach - Stiring - Wendel ist er in der gleichen Zeit erreichbar.

 

Hervorgegangen aus der Deutsch-Französischen Gartenschau 1960 bietet der Deutsch-Französische Garten eine Komposition unterschiedlicher Gartenbilder zwischen ruhigen Rasen- und Gehölzflächen, verbunden über ein weitmaschiges Wegenetz. Die Parkanlage ist weitgehend in der Formensprache der späten 50er und 60er Jahre gestaltet.

 

Die Mitarbeiter*innen führen hier folgende Arbeiten aus:

  • Besucherwege werden instand gesetzt und neue Bepflanzungen durchgeführt
  • Kommunikations-und Grünflächen werden durch Instandhaltungsarbeiten und Neubepflanzungen gestaltet.
  • Mäharbeiten werden verrichtet, Wege werden freigestellt und Gelände von Brombeerhecken befreit.

 

Die Attraktivität der Anlage, der kostenfreie Eintritt und die gute Anbindung an den ÖPNV machen den Park zu einem besonders bei Familien mit Kindern beliebten Erlebnis- und Naherholungsgebiet.