Gärtner/innen der Fachrichtung Garten­ und Landschaftsbau gestalten z.B. Gärten und Parkanlagen durch fachgerechtes Anpflanzen von Rasen, Bäumen, Büschen, Stauden und Blumen. Sie legen Au­ßenanlagen aller Art an, von Hausgärten, Terrassen und Parks über Spiel­ und Sportplätze bis hin zu Verkehrsinseln, und nehmen Begrünungen an Verkehrswegen und in Fußgängerzonen vor. Auch die Wege und Plätze der jeweiligen Anlagen pflastern sie, bauen Treppen, Trockenmauern, Zäu­ne und Lärmschutzwände. Außerdem begrünen sie Dächer oder Fassaden. Zum Umwelt­ und Natur­schutz tragen sie bei, indem sie Mülldeponien oder Kiesgruben rekultivieren. [Quelle: Berufenet /Arbeitsagentur]

Handlungsorientierte Vermittlung von Kenntnissen wie Pflanzen und ihre Verwendung, Vorbereiten, Einrichten und Abwickeln von Baustellen, Ausführen von Erdarbeiten sowie Herstellen von befestigten Flächen.

Wir bieten eine Umschulung mit sozialpädagogischer Begleitung im Beruf Landschaftgärtner/in.

 Hinweis: Nächster Kursbeginn 17. Februar 2020 

 

  • Beginn: Jährlich im August/September für Abschlussprüfung im Sommer und Jährlich im Januar für Abschlussprüfung im Winter
  • Laufzeit: 24 Monate, ein betriebliches Praktikum ist integriert
  • Abschluss: Anerkannter Kammerabschluss der LWK in einem Beruf mit guten Arbeitsmarktchancen
  • Förderung: Diese Umschulung ist zertifiziert nach AZAV durch den TÜV - Rheinland CERT GmbH. Eine Übernahme der Lehrgangsgebühren durch die Agentur für Arbeit, Jobcenter und andere Kostenträger (z.B. Renten Versicherungsträger) für Personen mit individuellem Förderanspruch ist möglich.

 

 INHALTE

  • Umschulung:
    Ausbildung gemäß Verordnung über die Berufsausbildung
    |zum Gärtner/Gärtnerin vom 06.03.1996.
  • Vermittlung theoretischer Kenntnisse in den Fächern
    | Landschaftsgärtnerische Arbeiten
    | Pflanzenkenntnis
    | Betriebliche Zusammenhänge
    | Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Vermittlung fachpraktischer Kenntnisse und Fertigkeiten
    |  Baustellenabwicklung und Bautechnik
    | Vegetationstechnik